Basteln graumitweissensternchen Selbstgemacht

Ein Klassiker zur Weihnachtszeit: Der Fröbelstern

Dezember 6, 2018

Auf den ersten Blick wirken die schicken dreidimensionalen Fröbelsterne, die ein echter Dekoklassiker der Weihnachtszeit sind, sehr aufwändig. Tatsächlich sind sie, wenn man die Technik aber erst einmal beherrscht, relativ unkompliziert in der Herstellung. Durch die Einfachkeit des Basismaterials (Papierstreifen) kann man sie in allen möglichen Größen und Farben erstellen. Für mich sind sie in der Adventszeit ein absolutes Muss, nicht zuletzt da ich natürlich verrückt nach Sternen bin.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit euch die Herstellung auch frustfrei gelingt, habe ich sie für euch schrittweise in einem Erklärvideo dargestellt. Seid nicht enttäuscht, wenn der erste Stern noch nicht so perfekt aussieht, ihr werdet mit etwas Übung schnell zu Experten der Fröbelstern-Erstellung.

Die Papierstreifen könnt ihr generell natürlich auch selbst erstellen. Allerdings müssen diese in der Breite exakt gleich sein und sollten keine Unregelmäßigkeiten haben. Von daher rate ich davon ab, eigene Streifen zu erstellen.

Im empfehle daher:

  • fertige Streifen aus dem Bastelbedarf
  • Geschenkbänder

Der Fröbelstern wurde übrigens nach dem Begründer der Kindergartenbewegung Friedrich Fröbel benannt, jedoch erst in späterer Zeit. Woher der Stern und seine Basteltechnik ursprünglich stammt ist nicht vollständig geklärt. Im englischsprachigen Raum wird er übrigens als German Star bezeichnet.

Mehr Informationen zu Fröbelsternen findet ihr in folgendem Wikipedia-Artikel.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar